Listen
Learn &
Sing

Singen lernen &
Workshops in München

Mit den individuell zusammengestellten Bausteinen kannst du deine Stimme Schritt für Schritt aufbauen und trainieren.

MYTHEN über
Stimme & Gesang

Christine & STeffi / Coaches

Deine Stimme ist wie ein Fingerabdruck – einzigartig!

CRACKLES

Crackles Medley von Christine & Steffi
  • Crackles Medley

Mercedes Benz

Scream am Anfang und Distortion im Songverlauf. Ein „Schrei“ ist eine laute, hoch gesungene Note, die Kraft, Wut oder Energie ausdrückt. Ein Schrei kann soft oder mit Power produziert werden, in Brust- sowie in Kopfstimme. Screams findet man in allen möglichen Musikrichtungen, von Rock bis Soul. Distortion wird oft im Zusammenhang mit gesungenen Noten benutzt, wird aber als „Geräusch“ eingestuft.

Hula Song

„Vocal breaks „, plötzlicher Wechsel von Kopf ins Brustregister und andersrum, kann in allen möglichen Stimmsounds produziert werden. Hier unterstützt der „Jodler“ die komödiantische Grundausrichtung des Songs.

Stop

Bruststimme, die in den Höhen in Kopfstimme kippt-„ vocal break“, unterstreicht die ausgedrückte Verzweiflung im Song, kann in vielen Stimmfarben eine zusätzliche Ausdrucksmöglichkeit geben, Scream in hoher Lage.

Billie Jean

Die typischen Effekte, die Micheal Jackson benutzt hat, waren „Jauchzer“ und „Jodler“, der Wechsel zwischen Brust und Kopfstimme. Oft Kopfstimme mit „Scream“ Elementen.

Man´s World

Distortion, Growl – beides wird als Geräusch eingestuft, unterstützt Emotionen wie z.B. Aggression. Es wird oft in Soul und RnB benutzt, kann aber auch in unterschiedlichen Stimmeinsatz zum Tragen kommen.

GENRES

Back to black - Amy Winehouse von Christine
  • Back to black - Amy Winehouse
  • Into you - Ariana Grande
  • Private Dancer- Tina Turner
  • Don´t stop believing - Journey
  • Loved by you - Marylin Monroe
  • Je ne regrette rien - Edith Piaf
  • In Büsum gibt´s einen Keuschheitsverein - Ralph Benatzky
  • Fallin - Alicia Keys
  • Spell on you - Joss Stone

Pop

Individueller Stimmklang, Timbre, Ticks, unnachahmliche Angewohnheiten,

Back to black- Amy Winehouse
beliebtes Stilmittel : ankratzen der Wörter, softer Ansatz, Bruststimme

Into you- Ariana Grande
„Hauch“,Bruststimme, viel hörbare Luft fließt mit über die Stimmbänder, leiser Sound, geht nur mit Mikro

Rock

Power, Druck, Screams, sichere Höhen

Private Dancer- Tina Turner
Kräftiger Ansatz, Bruststimme,

Don´t stop believing- Journey
Bruststimme, Volumen, Ruffunktion in der Höhe

Jazz

Dunklere Vokalfärbung, Elastizität der Stimme, Improvisation

Loved by you- Marylin Monroe
Softer, leichter Ansatz, gerade Töne, nur ab und zu Vibrato, Brust- und Kopfstimme, Stimmsitz etwas dunkler

Chanson

Softer, leichter Ansatz, gerade Töne, nur ab und zu Vibrato, Brust- und Kopfstimme, Stimmsitz etwas dunkler

Je ne regrette rien- Edith Piaf
Volle Brusttimme, „gesprochene“ Töne, Text ist das wichtigste

In Büsum gibt´s einen Keuschheitsverein- Ralph Benatzky
Klassisch geführter Chanson, gehobener Weichgaumen, runde Konsonanten, viel Vokalraum, Kopfstimme

Soul

Der Soul lebt vom Gefühl, von der Seele die man in den Song legt, wenn man ihn singt. Soul und Blues sind verwandt , oft melancholisch, auch hier Flexibilität der Stimme, viel Riffs und Runs

Fallin- Alicia Keys
Riffs, Bruststimme, Dynamik

Spell on you- Joss Stone
Vibrato, Dynamik, Bruststimme, anschleifen der Töne, Creaks

Singen lernen & Stimmbildung

Wir sind Vocal Architects

Wie wirst DU
ein besserer Sänger
eine bessere Sängerin?

Wir haben für dich maßgeschneiderte und individuelle Module, mit denen du in unserem Gesangsunterricht folgendes lernst:

 

  • effizient, ökonomisch und ausdauernd zu singen
  • endlich die Freiheit zu bekommen, einen Song so singen zu können, wie du ihn gerne singen möchtest
  • professionelle Mikrofontechnik, wenn du mit Mikro singen möchtest
  • stimmliche Grenzbereiche wie „Screams“ auszutesten, wenn dies deine Technik zulässt

Dazu musst du aber erst einmal herausfinden, was deine Stimme alles kann oder auch nicht kann.

Natürlich ist es für dich anfangs schwer, das einzuschätzen. Wir hören in der Regel sehr schnell heraus, welche Gesangsübungen und Lieder für dich förderlich sind.

Aber abgesehen von Talent und Gesangsunterricht kommt es sehr stark darauf an, wieviel Zeit du für Üben und Trainieren einsetzt, daher können wir nur abschätzen, wie lange es dauert, aus dir einen Sänger oder eine Sängerin zu machen.

Nicht jeder verfügt über eine Stimme wie Whitney Houston oder Freddy Mercury.

Wir werden herausfinden, worin deine Stärken bestehen. Das heißt nicht, keine anderen Genres oder Stilrichtungen auszuprobieren. Wir halten Schüler sogar dazu an, sich unbedingt in unbekanntes Terrain vorwagen.

Nur so lernt man dazu und entdeckt vielleicht etwas Außergewöhnliches, eine Fähigkeit, die dir vorher nicht bewusst war!

Der Bereich der modernen Musik ist sehr breit gefächert, die Genres gehen oft fließend ineinander über. Gerade im Pop gibt es viele Sänger, die noch nie eine Gesangsstunde hatten und trotzdem unfassbar gut singen können!

Die Welt ist voll von talentierten, tollen Künstlern. Aber auch, wenn du schon richtig gut singen kannst, kannst du immer noch etwas dazulernen. Es hat noch niemandem geschadet, ins Coaching zu gehen.

Wir möchten euch einen kleinen Überblick der gefragtesten Sänger und ihre spezifischen Styles geben:

 

  • Warum klingt ein Sänger, wie er klingt
  • Wie trifft er die hohen Töne
  • Wann singt er in Bruststimme, wann in Kopfstimme
  • Welche Technik könnt ihr benutzen, um einen Song genauso zu singen
  • Was sind die genretypischen Besonderheiten
  • Warum ist Mikrofontechnik wichtig
  • Was musst du ändern, wenn du ohne Mikro gehört werden willst
  • Was für Übungen kannst du machen, um so zu klingen

Die charakteristischen Eigenschaften eines jeden Genres sind nicht nur stimmlich zu hören, sondern vor allem auch in den Musik-Arrangements und Instrumenten (Geigen=Romantik, verzerrte E-Gitarre=Power usw). So gibt es auch verschiedene Sounds, die der Zuhörer bei einem Sänger erwartet oder hören will. Diese Eigenschaften helfen, die Stimmung und das Gefühl des Songs zu transportieren.

Beispielsweise im Pop ist es gang und gäbe mit etwas Luft auf der Stimme zu singen, hauchig. Es ist ein sehr effektives Stilmittel, bestimmte Emotionen zu erzeugen und zu verstärken. Voraussetzung hierfür ist eine perfekte Atemtechnik. Setzt man die behauchte Stimme ohne entsprechende Atemtechnik ein, kann sie sogar zu Stimmbandproblemen führen!

Stell dir vor, du könntest deine Stimme so kontrollieren, dass du diesen „Hauch“ immer einsetzen kannst, wenn du es möchtest! Das wäre doch großartig, oder? Genau das können wir dir beibringen.

MYTHEN über
Stimme & Gesang

Christine & STeffi / Coaches

Deine Stimme ist wie ein Fingerabdruck – einzigartig!

Darf man vor dem Singen Orangensaft, Milch oder Alkohol trinken, Zigaretten?

Orangensaft hat viel Säure, Milch erhöht die Schleimproduktion, Alkohol trocknet sie aus.

 

  • Wie Joe Cocker ohne einen Tropfen Alkohol geklungen hätte?
  • Ob Dean Martin’s Stimme sich nach einer halben Flasche Whiskey vor dem Auftritt gut gefühlt hat?

Das wissen wir nicht. Es ist wie im wahren Leben. Die einen vertragen es, die anderen sterben daran. Es gibt Stimmen, die sind widerstandfähiger als andere, euer Körper wird es euch zeigen. Und dann müsst ihr für euch selbst entscheiden!

Kann man auch ohne Aufwärmen Singen?

Klar. Aber würdest du einen 1000 m-Lauf starten ohne Aufwärmen?


Wie schon erklärt, besteht der Gesangsapparat aus Muskeln und Knorpeln, die du unter anderem auch für Tonhöhe und Ausdauer brauchst.
Die Frage erübrigt sich eigentlich.

Haben dicke Sänger mehr Volumen?

Ja, aber nur körperlich. Eher andersrum …. da Singen Hochleistungssport ist, empfiehlt sich ein trainierter, gesunder Körper mit normalem Fettanteil. Aus eigener Erfahrung kann Christine sagen, dass sich Übergewicht negativ auf die Bühnenfitness auswirkt. Kurzatmigkeit, zuviel Gewicht auf den Gelenken über mehrere Stunden Stehen, verfettete Organe?? …. sicher nicht hilfreich. Es ist vielleicht witzig, sonnenbankgebräunt It’s Raining Men von den Wheather Girls mit 150 kg vorzutragen, aber gesund und effizient ist was anderes.

Ich brauche kein Volumen, es gibt doch Mikrofone

Das Mikro verstärkt nur, was rein geht. Ein Pieps wird dann nur ein lauter Pieps. Die Technik, wie Stimmdynamik und Mikrofon zusammen optimal eingesetzt werden, kannst du z.B. auch in unseren Workshops lernen.

Ich kann nicht singen, weil ich keine Noten lesen kann

Noten lesen können schadet natürlich nicht!
Aber es geht auch ohne. Stevie Wonder, Eric Clapton, Paul McCartney und Elvis Presley haben eines gemeinsam: Sie konnten keine Noten lesen und haben trotzdem Welthits komponiert und gesungen. Benny Andersson von ABBA kann bis heute eigener Aussage zufolge höchstens Kinderlieder lesen, aber für Orchester reicht es nicht.